Sven Hieronymus - Als ob !

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Die Veranstaltung wird ins Altes Postlager Mainz verlegt. Datum bleibt gleich!

Event info

Mit seiner blonden Mähne könnte er glatt in einer Rapunzel-Verfilmung mitspielen. Sollte „Badesalz“ dieses Projekt mal angehen. Bis dahin steht er lieber als Comedian auf der Bühne. Wobei er selbst eigentlich gar nicht weiß, was das ist: „Ich erzähle doch nur Sachen, die auch wirklich so sind.“ Als ob ihm das jemand glauben würde. Und deshalb heißt sein aktuelles Programm auch genauso: „Als ob“. Wenn Sven Hieronymus seine Lebensweisheiten unters Volk streut und dabei Menschen parodiert, die niemand freiwillig kennen lernen möchte, ist der Weg zum Wahnsinn nicht mehr weit. „Als ob“ entführt das Publikum in die Weiten der Beschränktheit. Er bringt es sogar fertig, beim Einbau eines neuen Klodeckels von der Leiter zu fallen: Nie hat jemand eine Montageanleitung schöner vorgetragen und interpretiert. Mit seinen Situationen aus dem Leben einer Familie bringt der studierte Sozialpädagoge als Rocker vom Hocker den Saal garantiert wieder in Wallung. Licht aus und Kopfkino an!

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.