NOTOS QUARTETT

Schloss-Str. 2
68723 Schwetzingen

Tickets ab 6,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mozartgesellschaft Schwetzingen e.V., Uhlandstraße 4, 68723 Schwetzingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,50 €

50% Ermäßigung für Schüler und Studenten

je 14,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

50% Ermäßigung für Schüler und Studenten gegen Ausweisvorlage beim Schwetzinger Mozartfest und beim 1.1.2019
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sindri Lederer (Violine)
Andrea Burger (Viola)
Philip Graham (Violoncello)
Antonia Köster (Klavier)

Franz Schubert (1797-1828) Adagio und Rondo concertante F-Dur D 487
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur KV 493
Johannes Brahms (1833-1897) Klavierquartett g-Moll op.25


Das mehrfach als Nachwuchskünstler ausgezeichnete Notos Quartett gilt als eine „der herausragenden Kammermusikformationen der Gegenwart“ (Fono Forum) 9/2017). Publikum wie Kritiker bewundern neben der „virtuosen Brillanz und technischen Perfektion“ des Ensembles besonders den „Sinn für die Balance und das Zusammenspiel, welcher jedes Detail der Komposition hörbar macht“, wobei es „die Zuhörer mit den innig gespielten Tönen direkt ins Herz trifft“.
Nach dem Gewinn wichtiger internationaler Wettbewerbe spielt das 2007 gegründete Notos Quartett mittlerweile weltweit in allen großen Konzertsälen.

Nach Schuberts sensiblem Adagio und Rondo concertante für Klavierquartett erklingt Mozarts Es-Dur-Quartett, das leider zu Unrecht im Schatten seines berühmten g-Moll-Quartetts steht. Das romantisch expressive Werk entstand im Jahre des „Figaro“ (1786) und umgarnt den Zuhörer mit seinen schwärmerischen Melodien. Der musikalische Abend schließt mit dem g-Moll-Quartett von Johannes Brahms, dem Inbegriff romantischer Klavierliteratur. Brahms bedachte die Gattung Klavierquartette mit drei Werken, die alle einer frühen Schaffensperiode entstammten. Sein Opus 25 besticht vor allem durch den zweiten, Intermezzo benannten, Satz, der sich durch eine unbeschreibliche Zartheit und Innigkeit auszeichnet.

Ort der Veranstaltung

Schloss Schwetzingen
Schloss-Straße 2
68723 Schwetzingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen seines prachtvollen barocken Schlossgartens weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Erbaut wurde dieses Gesamtkunstwerk aus Schloss und Garten vom Pfälzischen Fürsten Carl Theodor, der hiermit einen Treffpunkt für Musiker, Künstler und Kunstfreunde schuf.

Aus einer kleinen mittelalterlichen Wasserburg machte Carl Theodor im 18. Jahrhundert seine kurfürstliche Sommerresidenz. Fast alle am Hof angestellten Künstler waren mit der Gestaltung von Schloss und Garten beteiligt. Die fast 72 Hektar große Anlage mit ihren Brunnen, Pavillons, Skulpturen und Wasserspielen befindet sich direkt im Herzen der Stadt und lädt zahlreiche Besucher zum Spazieren und Verweilen ein. Jährlich finden hier seit 1952 die Schwetzinger Festspiele statt, bei denen schon große Stars wie Yehudi Menuhin und Romy Haag gastierten, alle zwei Jahre das Lichterfest. Auch damals war der Schwetzinger Schlossgarten bereits ein Ort der Kunst: Schon der junge Wolfgang Amadeus Mozart spielte hier Konzerte, auch Friedrich Schiller und Voltaire fanden hier Inspiration.

Der Schwetzinger Schlossgarten ist der einzige Europas, der noch in seiner originalen Anlage erhalten ist. Nicht nur deshalb lädt er zu einem Spaziergang ein. Auch zahlreiche Ausstellungen auf dem Schlossgelände wie die Orangerie-Ausstellung oder die Dokumentation der Entstehung des Gartens sind nicht nur informativ, sondern auch äußerst interessant.