Max Giermann - "Ich bin was, was Du nicht siehst"

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets

Restkarten unter www.unterhaus-mainz.de oder 06131-232121

Event info

„Zwei Seelen, wohnen ach in meiner Brust“. Der Satz ist nicht von Max Giermann, sondern von Goethes Faust. Giermann ist mehr. Viel mehr. Vor allem Klaus Kinski – seine Paraderolle, mit der er die Messlatte für die perfekte Parodie 2016 bei der Verleihung der Goldenen Kamera in unerreichbarer Höhe anbrachte. Doch der Komiker, gelernter Schauspieler und ausgebildete Clown hat auch eine andere Seite. Genau genommen sind es 128. Und die sind aus Papier. „Ich bin was, was Du nicht siehst“, heißt Giermanns erstes Buch. Eins mit Bildern, Fotos und Infos von und über den Parodisten, wie ihn noch keiner kennt. Daraus liest der Autor vor. Und er zeichnet, denn Cartoonist ist Giermann auch. Genauso bunt und unterhaltsam ist auch sein erster Soloabend: Max zeichnet live Antworten auf Zuschauerfragen, liest als Kinski, übersetzt Songs in Gebärdensprache und parliert mit dem einen oder anderen Prominenten, wenn der an diesem Abend ganz zufällig da sein sollte…

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.