Marburger Kammerorchester: Von Salzburg bis Stockholm

Marburger Kammerorchester, Nami Ejiri (Klavier)  

Lutherischer Kirchhof 1
35037 Marburg

Tickets from €22.00 *
Concessions available

Event organiser: Marburger Schlosskonzerte e.V., Haselhecke 59, 35043 Marburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €22.00

Vereinsmitglieder/Schwerbehinderte

per €16.50

Schüler/Studierende/Auszubildende/Stadtpass

per €11.00

Total €0.00
Add to shopping cart
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Freikarten für Kinder unter 14 Jahre oder Begleitpersonen für Schwerbehinderte, Ermäßigungen für ABOplus-Card-Inhaber der Oberhessischen Presse sowie für Studierende der Philipps-Universität sind ausschließlich bei Marburg Stadt und Land Tourismus, dem OP-Verlagshaus oder direkt beim Veranstalter (karten@marburger-schlosskonzerte.de) erhältlich.
print@home after payment
Mail

Event info

Marburger Kammerorchester
Karin Hendel - Leitung
Nami Ejiri - Klavier

***PROGRAMM***
Dag Wirén - Serenade für Streicher op.11
Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierkonzert Nr.9 Es-dur KV 271 Jeunehomme‘
Leoš Janáček - Suite für Streichorchester (1877)

***TRANSFER ZUR PFARRKIRCHE***
Für diese Konzerte wird bei Erwerb des Zusatzangebots "Konzert & Transfer" am Ende des Bestellvorgangs ein Transfer vor und nach dem Konzert bereitgestellt. Bei der Buchung kann zwischen dem Abfahrtsort Cineplex (40 Minuten vor Konzertbeginn) und Georg-Gassmann-Stadion (30 Minuten vor Konzertbeginn) gewählt werden. Die Buchung dieser Zusatzoption erfolgt erst im Warenkorb.

Eines der Gründungsmitglieder des Marburger Musikfreunde e. V., der 2020 sein 50-jähriges Jubiläum feierte, ist das Marburger Kammerorchester, das das Programm der Schlosskonzerte seit 50 Jahren beinahe jedes Jahr bereichert.

***DAS MARBURGER KAMMERORCHESTER***
Das Marburger Kammerorchester ging 1962 aus dem bereits seit 1958 bestehenden „Kammermusikkreis der Elisabethkirche Marburg“ hervor. Unter der Leitung seines Gründers Horst Pusch († 2007) gab es regelmäßig Konzerte in Marburg, gelangte schon bald zu überregionaler Bedeutung und wurde zu Kirchenkonzerten in ganz Hessen und darüber hinaus verpflichtet. Rundfunkaufnahmen und Konzertreisen, unter anderem im Rahmen der Städtepartnerschaften Marburgs nach Maribor, Poitiers und Eisenach, schlossen sich an. Namhafte Solisten haben mit dem Orchester zusammen musiziert.
Den Kern des Marburger Kammerorchester bilden etwa 15 bis 20 Musiker, teils professionelle Instrumentalisten, teils ambitionierte Laien. Im vielseitigen Marburger Musikleben, welches in den 1990er Jahren nach und nach durch zwei junge Sinfonieorchester bereichert wurde, spielt das Marburger Kammerorchester weiterhin eine unverwechselbare Rolle.
Es bestreitet jährlich eine Reihe von Konzerten, teils mit eigenem Programm, teils als instrumentale Begleitung von Oratorien, Messen, Kantaten u. ä. bei Kirchenkonzerten in Marburg, im Marburger Raum und überregional. Regelmäßig tritt es bei den Marburger Schlosskonzerten auf. Bei Sinfoniekonzerten wird das Orchester durch professionelle Bläser aus der Region ergänzt. Sein 50-jähriges Jubiläum feierte das Marburger Kammerorchester im Mai 2012 mit einem großen sinfonischen Konzert. Zahlreiche ehemalige Mitglieder des Marburger Kammerorchester waren von weither angereist und erweiterten das Orchester auf 45 Streicher. Auch im Mai 2014 trat es in einem Abonnementskonzert des Marburger Konzertvereins in sinfonischer Besetzung auf.
Die musikalische Arbeit wurde nach der Erkrankung von H. Pusch 1996 von wechselnden Dirigenten geleitet, in den letzten Jahren vorwiegend von Arndt Heyer, gelegentlich auch von Andreas Weiss. Nach dem Ausscheiden von Arndt Heyer aus der gemeinsamen 15 Jahre währenden musikalischen Zusammenarbeit übernahm 2015 Karin Hendel die Leitung des Orchesters.

***KARIN HENDEL***
Karin Hendel ist seit 1984 Mitglied der Violinen des hr-Sinfonieorchesters in Frankfurt und seit 1999 Konzertmeisterin und Gründungsmitglied der Kammerphilharmonie Bad Nauheim. Sie ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin (z. B. im Brentano-Ensemble Frankfurt) und Solistin zahlreicher Konzerte. 2001 erschien eine Solo CD bei Zuk Records mit Werken für Violine und Klavier von Komponistinnen der Romantik. Ihr seit 2013 aufgenommenes Dirigierstudium hat sie zunächst mit Privatunterricht bei Universitätsmusikdirektor Stefan Ottersbach (Gießen) begonnen und später mit Meisterkursen bei Cristian Oroșanu (Rumänien) sowie den berühmten Dirigierlehrern Jorma Panula (Prof. em. der Sibelius-Akademie Finnland) und Colin Metters (ehem. London Royal College of Music) fortgesetzt. Im Frühjahr 2015 erfolgte die aktive Teilnahme an der International Conductor’s Academy in St. Petersburg bei Jonathan Brett. Projekte mit dem Streichorchester Frankfurt, dem Streichorchester Hochtaunus und dem Marburger Kammerorchester bildeten den Anfang; es folgte die Zusammenarbeit mit der Filarmonia Brașov, dem Sinfonieorchester Pazardjik, der Berlin Sinfonietta, dem St. Petersburg Symphony Orchestra in St. Petersburg und dem Kuopio Kaupunginorkesteri sowie der Helsinki Sinfonietta in Finnland. Seit 2016 ist sie ständige Teilnehmerin der Meisterkurse der Jorma Panula Academy.

Location

Lutherische Pfarrkirche St. Marien
Lutherischer Kirchhof 1
35037 Marburg
Germany
Plan route

Unterhalb des Schlosses, im Herzen der Altstadt, ragt der Turm der Pfarrkirche St. Marien in den Himmel. Sie ist die älteste Pfarrkirche Marburgs und ihre Geschichte lässt sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Zwischen Schloss und Markt lockt sie Gläubige zum Gebet und Interessierte zu Kunst und Musik in ihre Hallen.

Der gotische Chor, der „unserer lieben Frauen Beatae Mariae“ geweiht wurde, lässt sich auf das Jahr 1297 datieren und ist so der älteste Teil der Pfarrkirche. Ein Jahrhundert später wurde dann angebaut und die Kirche erhielt ihr heutiges Aussehen. Einzige größere Veränderung an der gotischen Kirche war die Errichtung des Kirchturms im 15. Jahrhundert. Der schiefe hölzerne Turmhelm, der sich wohl auf Grund von Sonne und Wind verzogen hat, ist bis heute Wahrzeichen Marburgs.

Im Inneren der St. Marienkirche befinden sich die Grablegen Ludwigs IV. und Ludwigs V., die beide reich mit allegorischen Figuren, Reliefs und Gedenktafeln geschmückt sind. Besonderheit der Pfarrkirche ist die prachtvolle Wandmalerei, die noch im originalen Zustand erhalten ist. Sie zeigt die Heilige Kümmernis und beruht auf der Legende einer fiktiven Heiligen.

Hygienekonzept

Covid-19-Pandemie
Bitte beachten Sie, dass zum Zeitpunkt des Ticketerwerbs die zum Zeitpunkt des Konzertes geltenden Hygienebestimmungen ggf. noch nicht bekannt sind. Es ist daher möglich, dass sich insbesondere auf die Positionierung der Sitzplätze, das Vorhandensein von Pausen oder die Dauer des Konzertes Änderungen ergeben. Mit Ihrem Ticketkauf erklären Sie sich mit entsprechenden aufgrund der Covid-19-Pandemie notwendigen Anpassungen einverstanden.

Um einer ggf. bestehenden Pflicht zur Erhebung der Kontaktdaten unserer Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher nachzukommen, können Tickets derzeit ausschließlich personalisiert gekauft werden. Sie werden daher beim Ticketkauf aufgefordert, die Kontaktdaten von Ihnen und Ihren Begleitungen anzugeben. Die Daten verbleiben beim Veranstalter und werden ggf. nach Aufforderung an das Gesundheitsamt übermittelt. Vier Wochen nach dem Veranstaltungsdatum werden die Daten gelöscht. Sollten sich die Personen, die die Tickets verwenden, oder deren Anschrift zum Veranstaltungstag ändern, können Sie uns dies gerne vorab per E-Mail an karten@marburger-schlosskonzerte.de oder an der Abendkasse mitteilen.