Julia von Miller - Stell dir vor, wir hätten was zu rauchen...

Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden

Tickets from €22.00 *
Concessions available

Event organiser: Theater im Pariser Hof e.V., Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden, Deutschland

Select quantity

Freie Platzwahl

Normalpreis

per €22.00

Ermäßigt

per €17.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Die Ermäßigung für Schüler*innen, Student*innen und Kinder (bis 6 Jahre) beträgt in der Regel 5 Euro. Der Betrag wird auch an der Abendkasse gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises erstattet. Nach Einlass besteht kein Anspruch mehr auf die Ermäßigung.

Menschen mit Behinderung (mit B im Ausweis) zahlen den normalen Preis. Die Begleitperson erhält eine separate Freikarte.

Karten für Menschen mit Behinderung (mit B im Ausweis) und deren Begleitung sind entweder über das ADticket-CallCenter, im Vorverkauf des Theaters oder an der Abendkasse verfügbar. Die dazugehörige Freikarte ist auch bei der Tourist-Information Wiesbaden und im Vorverkauf des Theaters erhältlich.
print@home after payment
Mail

Event info

STELL DIR VOR, WIR HÄTTEN WAS ZU RAUCHEN
Nachkrieg und 50er Jahre in der BRD
Julia von Miller, Anatol Regnier und Frederic Hollay


Ungewöhnliche Mischung aus bravouröser musikalischer Unterhaltung und fundierter
Übermittlung historischer Hintergründe. Wie sich die drei Künstler auf ihrer Zeitreise
die Bälle zuwerfen - das erregt nicht nur Heiterkeitsstürme sondern berührt zutiefst.
Protokoll einer dramatischen Zeit haben Anatol Regnier, Schriftsteller, Chansonsänger,
Gitarrist und Wedekind Enkel und Julia v. Miller ihre Zusammenstellung von lebendigen,
gut recherchierten Texten und Schlagern Songs und Liedern genannt, und dramatisch
war sie wirklich.
Die Stunde Null gab`s nicht, das Land war kaputt, aber der Spuk war vorbei, man konnte
wieder träumen. Ein unendlich süßes Gefühl der Freiheit tat sich auf, besonders wenn
man das Glück hatte in der amerikanischen Zone zu wohnen. Wie lässig saßen die GI´s
auf ihren Jeeps, wie entspannt rollten ihre Reifen über das P^laster, wie betörend war
der Klang ihrer Musik !
Daneben Millionen Vertriebener, endlose Namenslisten des roten Kreuzes, verlesen im
Radio, Night Clubs der US- Soldaten, Zigarettenwährung. Entnazi^izierung. Riesig der
Schatten der Vergangenheit, die Schuld erdrückend, das Schweigen übergroß.
Dann Wirtschaftswunder, Aufschwung, Adenauer-Zeit. Jahre voller Widersprüche und
verborgener Emotionen, aber auch voller Tatendrang, Au^bauwillen, Leistung.

Location

Theater im Pariser Hof
Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Theater im Pariser Hof ist ein ganz besonderer Ort im Herzen Wiesbadens. In den geschichtsträchtigen Räumen des alten Pariser Hofs wird seit Mai 2015 nach der Initiative des neu gegründeten Vereins „Theater im Pariser Hof e.V.“ wieder mit Enthusiasmus Theater betrieben und das kulturelle Leben Wiesbadens um ein großes Stück bereichert. Kabarett, Comedy, Lesungen, Chanson, Tanz und Kulinarik stehen auf dem Programm der Bühne für Kleinkunst und freies Theater und bieten somit bestimmt für jeden eine passende Veranstaltung.

1986 wurden die im Stil des phantastischen Realismus geschmückten Räume des Pariser Hofs zum ersten Mal für Theateraufführungen und andere kulturelle Veranstaltungen eröffnet. Seitdem standen hier schon Größen wie Georg Schramm und Thomas Reis auf der Bühne und haben für zahlreiche Lacher und gute Laune gesorgt. Das Programm des Hauses wurde 2004 mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt ausgezeichnet. Neben dem offiziellen Ablauf bietet das Theater auch immer wieder ein Forum für ortsansässige Künstler und auch als Location für die private Party, das Dienstjubiläum oder die Weihnachtsfeier können die traditionsreichen Räume genutzt werden.

Erleben Sie genussvolle Theaterabende zusammen mit der Besatzung des Hauses, deren Energie und Spaß auf jeden Fall ansteckt! Das Theater im Pariser Hof befindet sich in der bekannten Spiegelgasse im Zentrum Wiesbadens. Wir empfehlen Ihnen daher etwas außerhalb auf einem der zahlreichen P+R-Plätze zu parken und dann die regelmäßigen Busverbindungen der ESWE (u. a. Linie 1; 2; 8) in die Innenstadt zu nutzen oder in einem der umliegenden Parkhäuser zu parken.