Goodbye to Berlin

Odenkirchener Straße 78
41236 Mönchengladbach

Tickets from €30.00 *

Event organiser: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Szenische Lesung von Frank Matthus nach Kurzgeschichten von Christopher Isherwood
Mit Songs nicht nur aus den 20er und 30er Jahren
Aus dem Englischen von Kathrin Passig und Gerhard Henschel


Aus Christopher Isherwoods 1939 unter dem Titel „Goodbye to Berlin“ veröffentlichten Kurzgeschichten wurde 1966 das Musical „Cabaret“, das 1972 mit Liza Minnelli in der Rolle der Sally Bowles spektakulär verfilmt wurde.

Mit fotografischer Präzision erfasst Isherwood die letzten Tage der Weimarer Republik in Berlin Anfang der 1930er Jahre und zeichnet eindrückliche Porträts der Menschen, die seinen Weg kreuzen und unterschiedlicher nicht sein könnten: die am Existenzminimum lebende Familie seiner lungenkranken Zimmerwirtin, zwei junge Männer, die ihr Glück suchen und in fataler Weise voneinander abhängen, eine vermögende jüdische Kaufhaus-Familie, deren Mitglieder vor allem um sich selbst kreisen, und zahlreiche Halbweltexistenzen, unter ihnen die hinreißend leichtsinnige Sally Bowles. Im Hintergrund der Szenerie marschieren bereits die Nazis auf. Doch Isherwoods Figuren leben ihr Leben und scheinen die drohende Katastrophe nicht sehen zu wollen.

Ein melancholischer Abgesang auf eine verlorene Welt: Kosmopolitisch, libertin, glamourös und dekadent.

Videos

Location

Theater Mönchengladbach
Odenkirchener Str. 78
41236 Mönchengladbach
Germany
Plan route
Image of the venue

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Das Theater Mönchengladbach existiert bereits seit dem 11. Dezember 1862, hatte jedoch kein eigenes Ensemble und war somit auf Gastspiele angewiesen. Bereits zu dieser Zeit kam es immer wieder zu Kooperationen mit dem Theater Krefeld. Heute, nach der Fusion der zwei Häuser, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Mönchengladbach befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Theater Mönchengladbach“ mit drei Bühnen und Sälen, darunter der große Opernsaal, der Platz für insgesamt 778 Personen bietet und zum anderen die Ausweichspielstätte „Theater im Nordpark“, einer umgebauten Militärhalle mit Kapazitäten für 560 Zuschauer.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.