Verschoben
Bisheriges Datum:

Fortuna - Renaissance trifft Elektronik (#41)

Katharina Bäuml & David Becker & Capella dla Torre  

Comburg
74523 Schwäbisch Hall

Tickets from €21.00 *
Concessions available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Katharina Bäuml Schalmei & Leitung / David Becker E-Gitarre & Remix / Capella de la Torre

Werke von Monteverdi, Piffaro, Susato u.a.

Wie passen eine E-Gitarre und Musik der Renaissance zusammen?
Welche neuen Klänge entstehen durch die Kombination von Schalmei, Posaune und Dulzian mit elektronischen Klängen? Der E-Gitarrist und Soundkünstler David Becker und die Mitglieder von Capella de la Torre unter der Leitung von Katharina Bäuml begeben sich gemeinsam auf die Suche nach neuen und bislang unbekannten Klangwelten. Dabei steht eine Melodie aus dem frühen 16. Jahrhundert im Mittelpunkt, Fortuna Desperata, die schon damals die Menschen inspirierte und bis heute nichts von ihrer Sogwirkung verloren hat. In der Kombination von Klängen scheinbar weit entfernter Welten entsteht ein Konzert voller Überraschungen, in dem Musik und Remix eine Brücke von der Ver-
gangenheit in die Gegenwart schlagen. Es erklingt Musik von Susato, Azzaiolo, Monteverdi, Piffaro und anderen Renaissancekomponisten
in Kombination mit Improvisationen und dezent eingeflochtenen elektronischen Soundeffekten. Prädikat: besonders reizvoll!

Location

Kloster Großcomburg
Comburg 5
74523 Schwäbisch Hall
Germany
Plan route
Image of the venue

Oberhalb des Teilorts Steinbach thront die beeindruckende Großcomburg, auch Comburg genannt, mit ihren vielen wehrhaften Mauern, majestätischen Türmen und Kapellen aus unterschiedlichen Epochen. Das ehemalige Benediktinerkloster existiert seit fast 1000 Jahren und prägt seitdem das Stadtbild der baden-württembergischen Stadt Schwäbisch Hall.

Eine massive Ringmaueraus dem 16. Jahrhundert, die immer noch gut erhalten ist, umschließt die Burg. Besucher/innen können die Burganlage auf dem 420 m langen Wehrgang umrunden und die wunderbare Aussicht über Schwäbisch Hall und auf die Kleincomburg genießen. Besonders sehenswert sind die rustikalen Wehrtürme der Mauer sowie die Michaelskapelle, die Schenkenkapelle, die Erhardskapelle und natürlich die Stiftskirche St. Nikolaus. Sie beherbergt wertvolle Kunstschätze wie beispielweise einen feuervergoldeten Altarvorsatz und einen romanischen Radleuchter und wird auch heute noch für Gottesdienste genutzt. Die Großcomburg ist seit 1949 der Standort der Akademie für Lehrerfortbildung, 2004 wurde diese Teil der Landesakademie für Fortbildung und Personenentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg. Die Akademie veranstaltet regelmäßig Ausstellungen und Konzerte im Kaisersaal des Klosters. Ein weiteres kulturelles Highlight ist der Hohenloher Kultursommer, der wunderbare Konzertreihen in den Kirchen St. Nikolaus und St. Ägidius ausrichtet und jährlich viele Menschen begeistert.

Ein Ausflug zu dem reizvollen Kloster Großcomburg ist immer lohnenswert. Als Veranstaltungsort überzeugt die geschichtsträchtige Burganlage durch eine feierliche und bedächtige Atmosphäre, die man heutzutage nur noch selten finden kann.