Der Zigeunerbaron

Johann-Strauß-Operette-Wien

Nichts ist gegensätzlicher als die Herrlichkeit der Liebe und der Schrecken des Krieges. Die Johann-Strauß-Operette-Wien präsentiert den Bühnenklassiker „Der Zigeunerbaron“ mit berühmten Titeln wie „Als flotter Geist“ oder „Wer uns getraut“ und beglückt ganz Deutschland mit diesem unvergesslichen Gastspiel. Hintergrund der Operette ist der österreichische Erbfolgekrieg gegen Mitte des 18. Jahrhunderts. Als die Türken in Ungarn unerwartet vor dem christlichen Heer fliehen müssen, lässt der Pascha von Temesvár seine Tochter Saffi überstürzt zurück. Das junge Mädchen wird von der Zigeunerin Czipra aufgelesen und auf den verwüsteten Gütern des Gutsbesitzers Barinkay großgezogen, wo sich auch der Rest der ungarischen Zigeunergemeinde angesiedelt hat. 25 Jahre später kehrt der für tot gehaltene Sohn des alten Barinkay zurück, um sein rechtmäßiges Erbe zu verlangen. Hier gerät der junge Mann in eine Verstrickung von Intrigen und Liebeleien, denen er nicht gewachsen ist. So beschließt er als Soldat in den Krieg nach Spanien zu ziehen, wofür ihn später einmal die Habsburger Kaiserin Maria Theresia zum Baron ernennen wird. Der Handlungsboden der Operette ist komplex, dafür aber von großer Menschlichkeit und animierender Musik geprägt. Uraufgeführt wurde der Dreiakter 1885 im Theater an der Wien. Das Libretto zur Strauss-Komposition stammt von Ignaz Schnitzer, welcher als literarische Vorlage die Novelle „Sáffi“ von Maurus Jókai heranzog. Erleben Sie jetzt den Klassiker „Der Zigeunerbaron“ in der traditionellen Interpretation der Johann-Strauß-Operette-Wien. 47 Mitwirkende sorgen als Solisten, Orchester-Musiker und Balletttänzer für einen Abend großer Gefühle, die auch die letzten Zuschauerreihen in ihren Bann ziehen wird. Jetzt Tickets sichern!

Quelle: Reservix

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.