Verschoben
Bisheriges Datum:

Alegria - Melodie und Lebensfreude (#70)

Vicente Patíz  

Karlsvorstadt 38
74613 Öhringen

Tickets from €30.00 *
Concessions available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €30.00

Schwerbehinderte mit Ausweis

per €27.00

SWR2 Kulturkarte, Nussbaumkarte

per €27.00

Kinder, Schüler u. Studenten mit Ausweis

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Rollstuhlplätze sind nur bei Konzerten mit entsprechender Kennzeichnung im Programmmheft möglich und können wie Plätze mit Schwerbehindertenausweise mit Merkmal "B" nur unter Tel. 07940 18348 bei der Geschäftsstelle gebucht werden.

Schüler- und Studentenermäßigung nur mit gültigem Ausweis
print@home after payment

Event info

Vicente Patíz, Gitarren, Didgeridoo & Percussion

„Er steht allein auf der Bühne und entfacht ein orchestrales Feuerwerk“ (MDR). Die Konzerte von Vicente Patíz sind mitreißende Performance und Balsam fürs Herz zugleich. Auf über 1.700 Konzerten rund um den Globus hat der Multiinstrumentalist sein außerordentliches Können bereits präsentiert. Seine Klanglandschaften sind vielfach preisgekrönt, seine Alben erfreuen sich begeisterter Kritiken. Nicht nur mit seiner 42-saitigen Harfengitarre erschafft er Klangwelten, die von Flamenco bis Jazz und Weltmusik reichen. Er entführt an die Traumstrände des Mittelmeeres, lässt den Zauber der Wüste erklingen, beschreibt die atemberaubenden Naturgewalten in Tibet und des Amazonas. Oder er holt einfach das Meer ins Konzert. Er entlockt Gitarren Zauberhaftes, ob er sie streichelt, feurig schlägt oder mit einer Nagelfeile bearbeitet, um Dschungelklänge zu zaubern.

Location

Weygang-Museum
Karlsvorstadt 38
74613 Öhringen
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Weygang-Museum verdankt sein Bestehen dem Zinngießermeister August Weygang, in dessen Haus und mit dessen Erbe das Museum aufgebaut wurde. In originär erhaltenen, historischen Räumen gewinnt man hier einen Eindruck vom Leben und Vermächtnis des Fabrikanten, aber auch das Leben der Römer in der Region wird zum Thema gemacht.

Das Vermögen der „August-und-Thekla-Weygang-Stiftung“ wurde nach dem Tod des bekannten Öhringers der Stadt übertragen und in seinem Auftrag das Museum eingerichtet. Er und seine Gemahlin begannen schon zu Lebzeiten damit, eine Sammlung aus Zinn- und Fayence-Gegenständen des 18. und 19. Jahrhunderts zusammenzutragen. Die heutige Sammlung des Museums besteht aus ebendiesen Gegenständen, dazu Zinnfiguren zur kultischen und religiösen Verwendung und einer Kollektion aus Zunftzeichen, die durch historische Möbel Weygangs ergänzt werden.

Anhand von Ausgrabungsfunden, sowie Schaubildern und Fotographien werden zudem die Besiedlungsgeschichte und die damit verbundene Geschichte des Römischen Reiches im Raum Öhringen gezeigt. Götterskulpturen, Geschirr, Gefäße, Metallarbeiten und allerlei mehr vermitteln einen lebendigen Eindruck der frühen Besiedlung durch die Römer.