(10) Fantasie

Alliage Quintett, Sabine Meyer  

Klosterstrasse 1 04668 Grimma

Tickets ab 27,00 € Ermäßigung verfügbar
Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

ALLIAGE QUINTETT
SABINE MEYER KLARINETTE

WERKE VON LEONARD BERNSTEIN,
DMITRI SCHOSTAKOWITSCH,
ALEXANDER BORODIN, IGOR STRAWINSKY U. A

Märchenhaft! Mehr Worte braucht es nicht, um zu beschreiben,
was eine Klarinette, ein Klavier und vier Saxophone in der Klosterkirche
zu Grimma auf die Bühne bringen. Ins unendliche Reich der
Fantasie entführen Sabine Meyer und das Alliage Quintett und
haben sich von der Musikgeschichte dazu im wahrsten Sinn Märchen
erzählen lassen: Von der Romantik bis zur klassischen Moderne,
von Saint-Saëns bis Dukas, von Borodin bis Schostakowitsch – die
Musik steckt voller Märchenerzählungen, die manchmal erst durch
die musikalische Zutat ihre wahre Magie entfaltet haben. Die
ungewöhnliche und sagenhaft wandelbare Kombination aus dem
warmen Klarinettenton mit seinen jüngeren Saxophongeschwistern
macht dabei den zusätzlichen Reiz dieses Programms voller
Farbenpracht, Entdeckergeist und virtuoser Leichtigkeit aus.

Ort der Veranstaltung

Klosterkirche St. Augustin
Klosterstraße 1
04668 Grimma
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Klosterkirche St. Augustin in Grimma bietet gemeinsam mit dem Gymnasium St. Augustin einen einzigartigen Anblick. Dabei ist die Kirche auch kulturhistorisch von großer Bedeutung und hieß seinerzeit Luther willkommen, der hier mehrmals predigte. Obwohl die Kirche heute nicht mehr als solche genutzt wird, hat sie als Kulturort eine große Bedeutung für die Muldestadt.

Die Geschichte der Klosterkirche Grimma beginnt im 13. Jahrhundert, als Augustinermönche sich am Ort niederließen und ein Kloster aufbauten. Die erste Kirche fiel einem Brand zum Opfer, 1435 wurde das heutige Gotteshaus geweiht. Direkt am Ufer der Mulde gelegen, befindet die imposante Klosterkirche sich in äußerst reizvoller Landschaft. Dabei ist St. Augustin einstige Wirkungsstätte des Reformators Martin Luther: Als einer der frühsten Orte wurde in Grimma bereits 1529 die Reformation eingeführt, Luther selbst predigte mehrmals in der Klosterkirche, seine spätere Gemahlin Katharina von Bora lebte in einem nahegelegenen Kloster. Seit dieser Zeit veränderte St. Augustin mehrmals sein Aussehen: Es wurden Emporen eingezogen, der Kirchenraum eindrucksvoll überwölbt und die Innenausstattung verändert.

Heute präsentiert sich die Klosterkirche St. Augustin als schlichter aber dennoch atmosphärischer Kirchenraum, der Konzerten, Ausstellungen oder Zusammenkünften einen historischen und glanzvollen Rahmen gibt. Einziger religiöser Schmuck in der Kirche ist das Giebelfenster zur Mulde hin, das farbige Bildnisse der Reformatoren Luther und Melanchton zeigt und so auf die bedeutende Geschichte hinweist, in der einst auch St. Augustin eine große Rolle spielte.